Wenn Schülern ihren Mitschülern vorlesen: Vorlesewettbewerb in der Oberschule

Celine Conrad heißt die Siegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs in der Oberschule Hilter. Mit ihrem souveränen Lesevortrag aus dem fünften Band von Gregs Tagebüchern mit dem Titel „Geht’s noch?“ und dem Lesen eines fremden Textes konnte sie die Jury überzeugen und den Wettbewerb als Schulsiegerin gewinnen. Im kommenden Februar wird sie die Oberschule Hilter beim Wettbewerb auf Landkreisebene vertreten.

Mit Celine saßen die drei weiteren Sieger aus den Entscheidungen der sechsten Klassen auf der Bühne: Julien Hartmeyer, Dilara Bayzin und Linus Lauxtermann. Sowohl Julien als auch Dilara hatten in diesem Jahr ebenfalls einen Band aus der Reihe von Gregs Tagebüchern ausgewählt. Allen drei Schülern gelang es, Gregs lustige Erlebnisse gekonnt vorzulesen und mit ihnen gut zu unterhalten, sodass ihre Mitschüler aus den fünften und sechsten Klassen aufmerksam zuhörten. Besonders spannend war auch Linus Lauxtermanns Ausschnitt aus dem Buch „Angriff der Robotroxe“ von Michael Peinkofer, den er dem Publikum überzeugend präsentieren konnte.

Aufregend wurde es danach für die Vorleser, als sie aus einem ihnen unbekannten Buch vorlesen mussten. Neuntklässler aus der AG Schülerbücherei hatten in diesem Jahr gemeinsam mit Deutschlehrerin Frau Meyer-Notbohm den Titel ausgewählt: „Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel“ von Anja von Kampen. In diesem sowohl lustigen als auch spannenden Buch erfährt Knietzsche an seinem 12. Geburtstag nicht nur überraschende Neuigkeiten von seinen Eltern, sondern er erhält auch eine Taschenuhr, die ihn und seine vier Freunde auf die Spur eines dreisten Diebstahls bringt. Celine Temme aus Klasse neun stellte ihren Mitschülern das Buch vor und moderierte souverän zwischen den einzelnen Kapiteln.

In der Beratungspause der Jury übernahm Anna Maria Bücker das Mikrophon und las ihren jüngeren Mitschülern ein weiteres Kapitel aus Knietsches Abenteuern vor und weckte mit ihrem lebendigen Lesevortrag Interesse, das Buch in der Schülerbücherei zum Weiterlesen auszuleihen.

Ein besonderes Dankeschön ging zum Schluss an Frau Doris Pohlmann, die als Vertreterin der örtlichen Bücherei wieder an der Entscheidung in der Jury mitgewirkt hatte sowie an Paul Weichert als einer der letzten Klassensieger, der kurzfristig für den Vorjahressieger Noel Ruschhaupt als Jurymitglied eingesprungen war.

(Text: Klara Meyer-Notbohm)