Schüler lesen Schülern vor - Vorlesewettbewerb an der Oberschule Hilter

Vorweihnachtszeit ist immer auch Lese-und Vorlesezeit an der Oberschule Hilter. So auch in diesem Jahr, als im Rahmen des Vorlesewettbewerbs über einen neuen Schulsieger entschieden wurde. Anna-Sophie Siegel heißt die Schulsiegerin aus der Klasse 6b, die mit ihrem Lesevortrag aus ihrem Buch „Der magische Blumenladen“ von Gina Mayer den Wettbewerb überzeugend gewann. 

Mit ihr auf der Bühne saßen drei weitere Klassensieger des sechsten Jahrgangs der Oberschule. Auch sie stellten ihre Jugendbücher vor, mit denen es ihnen gelang, ihre Zuhörer aus den fünften und sechsten Klassen zum aufmerksamen Zuhören zu bringen. Wie schon in Tante Abigails Blumenladen aus dem Siegerbuch ging es auch in Tomke Diekmeyers Buch „Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf“ recht lustig zu, denn es handelt von einem pfiffigen Mädchen, das sehr geschickt darin  ist, seine Eltern genau zu den Dingen zu bewegen, die es gerade möchte. Weniger lustig, dafür aber recht spannend waren sowohl Lana Fischers Buch „Der Clan der Wölfe“ von Kathryn Lasky als auch Eleon Kastratis „Die letzte Göttin“ von Rick Riordan, das in der Fantasy Reihe der Percy-Jackson-Bücher erschienen ist.

Nach dem Lesen eines eigenen Buchausschnitts mussten die Vorleser einen Abschnitt aus einem ihnen unbekannten Buch vorlesen. Dazu hatte die Bücherei-AG der Schule die humorvolle aber auch abenteuerliche Detektivgeschichte um zwei Brüder vorgeschlagen: „Die unglaublichen Untaten des Bermudadreiecks“ von Kari Ehrhardt. Die sechs Schüler aus den zehnten Klassen hatten sowohl interessante Abschnitte zum Vorlesen ausgewählt, als auch die eigenständige Moderation in diesem Teil des Wettbewerb übernommen. Souverän führte zunächst Celine Temme aus der 10a in das Buch ein, gefolgt von Omar Kumari (10a), der es übernommen hatte, die Handlung zwischen den einzelnen Abschnitten zu erläutern. Dass sie dabei frei auf der Bühne sprechen mussten, bereitete beiden offensichtlich Freude - von Aufregung keine Spur!

Aber auch die Vorleser wussten, selbst ungeübte Texte flüssig und ohne große Nervosität zu präsentieren, was vom Publikum mit viel Beifall gewürdigt wurde.

So fiel es der Jury mit Frau Pohlmann als Vertreterin der örtlichen Bücherei, Celiné Conrad als Vorjahressiegerin sowie Frau Jahns und Frau Meyer-Notbohm als Deutschlehrerinnen recht schwer, aus den vier Klassensiegern einen Schulsieger zu ermitteln.

Die Siegerin Anna Sophie Siegel wird nun ihre Schule bei dem Wettbewerb zwischen den Schulen des Landkreises im kommenden Vorjahr vertreten. Herzlichen Glückwunsch!

(Text: Klara Meyer-Notbohm)

 

          Und hier unsere Sieger:

 

         Die Betreuung erfolgte durch die Mitarbeiter/innen der Schülerbibliothek.